Angeln

Hitra ist allgemein bekannt für seine Artenvielfalt. Kvenvaer liegt an der westlichen Aussenkante mitten im Atlantik.

Die Anzahl der hier gefangenen Grossfische ist schon beeindruckend; die Fangmeldungen der letzten Jahre bestätigen dieses und suchen ihresgleichen.

Die Angelei ist oft auch nicht so ganz einfach, Ködergewichte bis 800 g sind an der Tagesordnung. Dennoch sollte die Spinnrute nicht im Angelgepäck fehlen. Es macht nämlich risiegen Spass, vor den unzähligen Schären mit leichten Blinkern auf Pollack und Co jagt zu machen.

Jede Jahreszeit Ihren ganz individuellen Reiz; im Frühjahr ist die Fischerei auf die großen Dorsche, Schellfisch und Heringe sicherlich hervorzuheben, aber schon ab Mitte Mai kommen riesige Köhler-Schwärme, Pollack, Katfisch, Seeteufel u.v.a. dazu.

Leng und Lumb sind das ganze Jahr über sehr gut zu beangeln, in den Monaten September und Oktober werden jedoch immer wieder die Rekordgrössen zur Strecke gebracht. Als angenehme Beifänge sind in dieser Zeit noch die Seerotbarsche mit Durchschnittsgewichten von 1-3 kg zu nennen.

Hitra besitzt einen traumhaften Seeteufelbestand; der Fang ist trotzdem eher zufällig, aber die Menge der gelandeten Tiere ist hier schon sehr erstaunlich. Übrigens, mit Netzen wurden schon Exemplare von 70 und 80 kg gefangen.

Der Rekord liegt bei unfassbaren 89 kg, obwohl erst seit 7 Jahren effektiv auf diese Monster gefischt wird.

Also, nicht jeder Hänger ist "Norwegen".

Die Liste läßt sich ewig fortführen: Makrele, Hering, Wittling, Plattfisch (auch Heilbutt ist recht häufig) Seehecht, Meerforelle, wahnsinnige Aalbestände usw..

Begünstigt durch den Golfstrom friert das Wasser ganzjährig nicht zu und die Fischerei im Winter ist preiswert und sehr lohnend.

Wenn Sie nichts dem Zufall überlassen möchten oder zum Hochseeangeln auf weit vorgelagerte Riffs möchten, dann Können Sie auch gerne betreute Guidingtouren mit unserem "Servicemann" auf einem etwas größeren Boot buchen.

Als Alternative zum Meeresangeln können wir Ihnen ein hervorragendes Fischen auf Forellen und Saiblinge im nahegelegenen See (ca. 7 km lang) anbieten; erreichbar ist das Gewässer in 10 min Fußweg.

Sollten ihnen, aus welchem Grund auch immer (vielleicht zu viel Fisch gefangen?!),die nötigen Kapazitäten für den Transport ihrer leckeren Filets fehlen, dann können sie bei uns Isolationskisten aus Styropor in verschiedenen Größen käuflich erwerben.

 

bild1.jpgfad (1).jpgfad (2).jpgfad (4).JPGfad (3).JPGfad (5).jpgfad (6).jpgfad (7).jpgfad (8).JPGfad (9).jpg
bild.JPGbild2.JPG